Organisiert von agri_culture – Verein für landwirtschaftliche, ökosoziale Kultur (www.agri-culture.art)
Klimawandel, ökologische Krise, Biodiversitätsverlust, Verschärfung der Schere zwischen Arm und Reich, Ausbeutung des Globalen Südens, Inflation …. Was bedeutet das für die Beschäftigten in der Landwirtschaft, was für die Bäuerinnen und Bauern, was für die Konsumierenden?

Weiterlesen

Von einer neuen Epoche schreibt und spricht die im Westen veröffentlichte Meinung, seit das russische Militär in die Ukraine einmarschiert ist. Dass hier ein Land überfallen wird, kann damit nicht wirklich gemeint sein. Das hat schließlich allein in den letzten dreißig Jahren die USA in Jugoslawien, Afghanistan, Irak, Libyen und Syrien auch getan. Neu (und brandgefährlich) ist eher das Kriegsziel, das man mit „Hilfe für die Ukraine“ erreichen will: dass nämlich die Atommacht Russland – so der EU-Ratspräsident – „besiegt werden muss“.

Weiterlesen

Im Bier und im Honig, auf Obst und Gemüse, im Gras auf Spielplätzen und sogar im Urin und in der Luft – überall lassen sich mittlerweile Spuren von Pestiziden aus der Landwirtschaft nachweisen. Dabei ist die Erkenntnis, dass sich Pestizide negativ auf die menschliche Gesundheit auswirken, keineswegs neu.

Weiterlesen

8.-21-6.22
Nach viel zu langer Pandemie-bedingter Pause wird das Crossroads Festival für Dok.Film und Diskurs endlich wieder über die Bühne gehen! Das Crossroads Festival lädt zur Auseinandersetzung mit entscheidenden Entwicklungen der Gegenwart ein, darunter auch solche in der Ernährung- und Agrarpolitik.

Weiterlesen

Lichtabel-Radiosendung
Während Interspar und andere Handelsketten gerade wieder Billigfleisch aus Massentierhaltung anpreisen, um die Grillsaison einzuläuten, fordert die Österreichische Landwirtschaftsministerin Brachflächen in die Produktion zu bringen. Und dies bei einer Eigenversorgung Österreichs beispielsweise mit Rindfleisch von 145% und Schweinefleisch von 106%.

Weiterlesen

[Zu den derzeitigen blutigen Kriegen] hinzu kommen die dringenden und besorgniserregenden sozialen, ökologischen und Agrar- und Ernährungs-Krisen, die … durch die Coronavirus-Pandemie besonders deutlich und verschärft wurden und die sich weiterhin negativ auf die Ernährungssicherheit der Menschen auswirken. Die Menschen in Europa waren dauerhaft Zerstörungen ausgesetzt, nicht zuletzt deshalb, weil internationale Institutionen und nationale Regierungen in der jüngeren Geschichte zahlreiche strukturelle Probleme nicht angegangen sind. Zu lange wurden die Interessen von wenigen Mächtigen über die Bedürfnisse und Prioritäten der Bürger:innen gestellt….

Weiterlesen

Für Menschen, denen solidarisches Landwirtschaften ein Anliegen ist und die dabei auch „über den Tellerrand“ schauen wollen, wird die Österreich-Premiere der in Costa Rica gedrehten Doku „TIERRITA“ (Dt. etwa „(m)ein Stück Land“; 2021, 27 min) von speziellem Interesse sein. Leonie Pock, Regisseurin und Kamerafrau, wird dabei sein. – Eine Bauerngemeinschaft im abgelegenen Guayabo soll von ihrem Land vertrieben werden. Immer wieder erscheinen bewaffnete Männer auf den Höfen, um mit ständigen Drohgebärden die jeweilige Scholle einzufordern…

Weiterlesen

„Wir wollen möglichst viele und vor allem junge Menschen erreichen, denn es ist ihre Generation, die betroffen sein wird. Es geht weder um mich noch um meine Organisation: Wir wollen einfach erreichen, dass die Qualität unserer Böden in aller Munde ist und Entscheidungstragende einen Anreiz zum Handeln erhalten“ sagte der 64jährige Yogi.

Weiterlesen