Das Konzept

Ziele und Prinzipien solidarischer, gemeinsamer Landwirtschaft

Angesichts der verheerenden ökologischen und sozialen Auswirkungen der markt- und profitorientierten Nahrungsmittelproduktion treten wir ein …

  • für LOKALE GEMEINSCHAFTEN mit direkten, langfristigen Beziehungen der in der Landwirtschaft Tätigen und aller von ihnen Versorgten
  • für GUTE GEGENSEITIGE VERSORGUNG bei fairen Arbeitsbedingungen und leistbaren Beiträgen
  • für eine bedarfsorientierte Produktion der Lebensmittel NACH MENSCHLICHEM MASS UND BEDÜRFNIS gemäß lokalen Wirklichkeiten und örtlichem Wissen
  • für Zugang zu frischen, lokalen, saisonalen, gesunden und vielfältigen Lebensmitteln FÜR ALLE
  • für die TEILUNG VON VERANTWORTUNG, RISIKEN UND ERTRÄGEN auf der Grundlage von Vertrauen, Verständnis, Respekt, Transparenz und Kooperation
  • für Wasser, Luft, Land, Wälder, Saatgut, Rohstoffe, Wissen und andere Güter, an denen unser und aller Tiere und Pflanzen Leben hängt, als GEMEINGUT, nicht als Ware
  • für einen Umgang mit den Gemeingütern NACH ÖKOLOGISCHEN PRINZIPIEN des Respekts und der Pflege
  • für Unterstützung beim AUFBAU WEITERER GEMEINSCHAFTEN
  •  für gegenseitige Unterstützung und SOLIDARITÄT ÜBER GRENZEN HINWEG

mehr dazu:

Erklärung der europäischen CSA-Bewegung