Die Autodestruktivität der globalen Mehrwertmaschine kommt gerade bei der unmittelbaren Verwertung der Ökosysteme voll zur Entfaltung. Der kapitalistische Produktivitätsextremismus, bei dem alle betriebswirtschaftliche Rationalität dem irrationalen Selbstzweck uferloser Kapitalverwertung unterworfen ist, wird somit erst bei einem genaueren Blick auf die globale Nahrungsmittelindustrie in seiner vollen Monstrosität sichtbar.

Weiterlesen

Die großen Supermarktketten sind längst ins Bio-Geschäft eingestiegen und werben dafür mit schönen Bildern von „kernigen Bauern, glücklichen Schweinderln und Kräuterwiesen für das liebe Vieh“ (derStandard). Von der Realität hat schon vor fast einem Jahrzehnt das Buch „Der große Bio-Schmäh: Wie uns die Lebensmittelkonzerne an der Nase herumführen“ von Clemens G. Arvay berichtet. Hier auch […]

Weiterlesen

Liebe Leser*innen,der folgende Artikel zeigt, wie sehr die Geldabhängigkeit das Denken auf kurze Fristen beschneiden und damit unser Leben komplizieren, bremsenund gefährden kann – und dies auch „in den eigenen Reihen“. Es lohnt sich, ihn – trotz der lokalen Unterschiede zur Schweiz – zu lesen. Vielleicht zeigt er auch, wie dringend Solidarisches und Gemeinsames Landwirtschaften […]

Weiterlesen

Sars-CoV-2 war nicht die erste Seuche, die von Tieren auf Menschen überging. Und wird nicht die letzte bleiben. Entwaldung fördert diese Entwicklung.Die Anzeichen mehren sich: In Regionen, in denen die Entwaldung voranschreitet und intakte Regenwälder durch Monokulturen oder umgepflügtes Ödland durch Bergbau ersetzt werden, treten Zoonosen häufiger auf. weiter zum Artikel von Daniel Lingenhöhl in […]

Weiterlesen

In sieben Reportagen und gleich vielen Interviews präsentiert der Journalist Christian Kaserer unterschiedlichste Versuche in ganz Europa, sondern liefert zugleich wertvolle Einblicke in eine immer noch kaum öffentlich diskutierte Welt, wo Wirtschaft kein Selbstzweck ist, sondern den Menschen dienen soll. Vorgestellt werden die Projekte:VIO.ME – GriechenlandRepowering – LondonScop Ti – MarseilleOasis – BozenDobrze – WarschauMondragón […]

Weiterlesen

Wie groß sind die Chancen der Menschheit, die ökologischen Krisen zu überleben? Positiv denken bedeutet seinem Wortsinn nach, einen Gedanken vor“legen“, damit man ihm nachgehen, ihn überprüfen, eventuell korrigieren, zum Ausgangspunkt für weiteres Denken und Handeln nehmen und guten Gewissens kommunizieren kann. Dass ein Gedanke dafür angenehm klingen muss, heißt es nicht. Und schon gar […]

Weiterlesen

Vom deutschen Starvirologen Christian Drosten bis zum Doyen der österreichischen Politologie Anton Pelinka wird die gegenwärtige Pandemie ganz beiläufig weil sozusagen selbstverständlich als „Naturkatastrophe“ oder „Einbruch der Natur in die Kultur“ bezeichnet. Die „kulturellen“ Grundlagen und Auslöser dieses „katastrophalen Einbruchs“ werden schlicht übergangen, wohl weil sie an die Grundlagen unserer Lebensweise rühren, die zu verändern […]

Weiterlesen

„Seit Jahren haben die indischen Bäuer*innen die vielleicht am besten organisierte emanzipatorische Bewegung der Welt“ (Julia Bar-Tal, Via Campesina Deutschland) ganzer Artikel und weiterführende Links: www.klimareporter.de Seit 30 Jahren verfolgen die wechselnden indischen Regierungen einen Kurs der Deregulierung der indischen Landwirtschaft. Der Widerstand der indischen Bäuer*innenorganisationen und ihr Kampf um die Ernährungssouveränität der Bevölkerung nimmt […]

Weiterlesen